Brautkleider große Oberweite

Ob zart und klein, groß, eine große Oberweite oder ein Babybauch – für jede Braut gibt es das perfekte Hochzeitskleid. Wir beraten dich gerne auf der Suche nach einem Kleid, das dir schmeichelt und deine einzigartige Figur gekonnt in Szene setzt. In diesem Artikel erfahrt ihr alles rundum das Thema Brautkleider und große Oberweite. So steht eurem Tag nichts mehr im Wege.

Komfort ist alles! Darum, spare nicht bei der Unterwäsche

Bei einem trägerlosen Brautkleid solltet ihr euch sehr gut im Store beraten lassen. Einige Brautkleider lassen sich schnüren und können so gut mit einer großen Oberweite getragen werden, das ist aber nicht bei allen Brautkleidern der Fall.

Ein trägerloses Kleid mit sehr großer Oberweite zu tragen kann dazu führen, dass das Dekolleté „vorfällt“, da die Brust nicht gehalten werden kann. Die Beraterin kann es am besten einschätzen, ob das Kleid stabil genug ist oder nicht. Der Einsatz von Korsagenstäbchen kann Abhilfe schaffen.

Ein “normaler” BH kann unter deinem Brautkleid hervorschauen und bietet eventuell nicht den nötigen Halt.  An deinem großen Tag soll alles dort sitzen, wo es hingehört, nicht verrutschen und auch nicht unter dem Hochzeitskleid hervor blitzen.

Brautdessous werden anders hergestellt als herkömmliche Unterwäsche, weshalb es so wichtig ist, diese beim Spezialisten zu kaufen. Für jede Konfektionsgröße gibt es das richtige Dessous.

Je nach Stil des Brautkleides gibt es hierfür mehrere Möglichkeiten: Vom trägerlosen BH für ein tiefes Dekolleté bis hin zum selbstklebenden BH für ein Brautkleid mit tiefem Rückenausschnitt.

Wie finde ich den richtigen BH?

Viele Frauen mit großer Oberweite tragen tatsächlich die falschen BHs und wissen nicht einmal, dass sie eine andere Größe brauchen. Haltungsschäden, Rückenprobleme oder auch Verspannungen sind oft auf falsche BHs zurückzuführen. Dabei ist dein Figurtyp entscheidend:

  • Schmale Schultern oder breite?
  • Wie groß müssen die Körbchen sei?
  • Welcher Umfang ist für die perfekte Passform der richtige?

Trotzdem ist auch die individuelle Form jedes Busens entscheidend. Ein Besuch im Fachgeschäft lohnt sich auch durchaus, denn BHs für große Größen können sehr kostenintensiv sein. So erfährst Du außerdem auch, welche Variante für Dich am besten ist. Bei großen Brüsten können zum Beispiel BHs ohne Bügel einen besonderen Komfort bieten.

Diese Investition lohnt sich aber, denn ein passender BH stützt den Busen und entlastet Schultern und Rücken.  Wie Du Deine BH-Größe berechnest, erfährst Du hier.

Es ist meistens ein Trugschluss, dass die Last von den Trägern gehalten wird. Eigentlich wird das Gewicht auf den Umfang verteilt. Dennoch sorgen breite BH-Träger dafür, dass die Halter eines Bustiers in großen Größen nicht in die Schultern einschneiden.

Hochgeschnittene, vorgeformte Cups und breite, nahtlose Träger sorgen für ein perfektes Tragegefühl.

Spannend bei einer großen Oberweite sind in diesem Zusammenhang auch sogenannte Entlastungs-BHs und Minimizer-BHs in großen Größen. Die große Oberweite kann hier um bis zu einer ganzen Körbchengröße optisch verkleinert werden.

Welcher Ausschnitt ist am besten geeignet?

  • Der V-Ausschnitt: Von geraden Ausschnitten wird abgeraten, da die Oberweite sonst eingezwängt wird. Dagegen ist ein V-Ausschnitt optimal. Er ist klassisch und passt zu fast jedem Figur-Typ. Zusätzlich streckt er optisch und lenkt den Blick eher auf den Hals.
  • Der U-Boot: Der U-Boot Ausschnitt kann von jeder Frau getragen werden. Er verläuft oval von Schulter zur Schulter und lässt mal mehr mal weniger Haut zeigen. Dieser Schnitt ist vorteilhaft für Frauen mit breiten Schultern oder großer Oberweite.
  • Der Herzausschnitt: Ein Herzausschnitt umspielt die Brustpartie der Braut und wirkt durch die geschwungene Linie besonders romantisch. Dieser Ausschnitt ist ideal bei Frauen mit größerer Oberweite, da die Linienführung die Rundungen wunderschön aufnimmt und akzentuiert sowie optisch streckt. Ein zarter Herzausschnitt kann durch den sanften Schwung einer kleinen Oberweite aber ebenso optisch mehr Rundungen zaubern.
  • Der Neckholder: Eine etwas üppige Figur bedeutet meist auch ein pralles und schönes Dekolleté. Sollte das der Fall sein, sind gewagte und tiefgründige Ausschnitte ausdrücklich erlaubt. Ebenso wie mit auffälligen Stickereien gilt es die Stelle gekonnt zu betonen und sich von seiner Schokoladenseite zu präsentieren. Ein Neckholder ist hier ein guter Tipp! Er rahmt das Dekolleté förmlich und sorgt für eine gute Sitz- und Passform. Ein gutes Gefühl ist wichtig, denn nur das lässt dich selbstbewusst und sicher wirken.

Die wichtigsten Brautkleidertypen bei großer Oberweite

A-Linie

Ob man es glaubt oder nicht, Brautkleider mit A-Linie passen zu jedem Figurtyp und sind einfach Traumkleider. Ob schlank, Voll-Schlank, kurvig, üppige Oberweite oder zierlich. Die Form des Kleides sieht einfach bei jeder Braut gut aus. Warum? Weil das figurbetonte Oberteil und der lockere, luftige Rock die weibliche Figur perfekt in Szene setzt und Problemzonen versteckt.

Duchesse

Ein Duchessebrautkleid ist ebenfalls eine tolle Wahl für Bräute mit einer großen Oberweite. Das Kleid zaubert aus der Braut eine Prinzessin und sorgt für einen besonders märchenhaften Look, der sehr vielfältig ist. Vor allem beim Oberteil gibt es zahlreiche Variante, die sowohl einer kleinen als auch großen Oberweite zu gute kommen.

Meerjungfrau

Die traumhaften Meerjungfrau Brautkleider gibt es in den verschiedensten Variationen und Kollektionen. Der Klassiker ist trägerlos, hat einen herzförmigen Ausschnitt und ist mit eleganten Details aus Spitze versehen. Es gibt jedoch auch viele schöne Modelle mit Ärmeln, Trägern und verschiedenen Ausschnitten. Auch wo und wie stark der Brautrock ausgestellt ist, variiert bei den verschiedenen Hochzeitskleidern im Mermaid- Stil. Eines haben die Meerjungfrau Brautkleider jedoch gemeinsam: Sie zaubern eine unglaublich feminine und verführerische Silhouette.

Empire

Diese Art von Hochzeitkleid kann so gut wie jede Frau tragen. Denn das Kleid ist sehr weit. Wenn du sehr schlank bist, wird ein Empire-Kleid das Betonen und noch leichter fallen. Aber auch Frauen mit Konfektionsgrößen von 40 bis 44 können ein Empire-Brautkleid gut tragen. Durch den weiten Schnitt wirst du darin sehr elegant aussehen. Ein Brautkleid im Empire-Stil ist sehr bequem. Denn es wird auf ein enges Korsett verzichtet.

Die Taille ist sehr hoch angesetzt und wird durch ein Band, dass gerne direkt unter der Brust um den Körper geschlungen wird, betont. So wirkt ein Empire-Brautkleid sehr sexy. Denn das Dekolleté kommt optimal zur Geltung. Der Rock ist sehr weit geschnitten und fällt locker. Kleider im Empire-Stil wirken jugendlich und befreit.

Dein Figurtyp

Die Sanduhr: Weibliche Rundungen und eine schmale Taille

Du hast viel Oberweite, eine relativ breite Hüfte und deine Taille ist sehr schmal? Dann gehörst du zum Figurentyp der Sanduhr. Frauen mit dieser Figur sind sehr weiblich gebaut und sollten ihre Kurven betonen. Die Taille und der Brustbereich sollten im Mittelpunkt stehen, ohne jedoch zu übertreiben. Je weiblicher ausgeprägt die Kurven sind, desto mehr sollte man dabei auf  vertikale Linien setzen. Mit diesem Trick kannst du deine Silhouette optisch verlängern und schmaler zaubern. Bei der Kleiderauswahl solltest du demnach zu Kleidern greifen, welche die Taille betonen. Wickelkleider und Etuikleider sind wie geschaffen für den Sanduhr Figuryp.

Umgekehrte Pyramide: Schmaler Unterkörper, üppiger Oberkörper, großer Busen, schlanke Beine

Vermieden werden sollten Brautkleider, die an Taille und Oberkörper eng anliegen. Tiefe V- Ausschnitte lassen den Oberkörper schlanker wirken. Schlichtheit ist die oberste Devise. Vergiss auffällige Oberteile, trage Brautkleider, die die Aufmerksamkeit auf die untere Hälfte Ihres Körpers lenken. Kurze Hochzeitskleider oder Abendkleider sind super, oder Kleider mit Beinschlitzen die einen Blick auf die Knöchel oder die Waden freigeben. Der Klassiker das A-Linien Brautkleid kann auch hier richtig zaubern. Die A-Linien Kleider kaschieren alle Proportionen und lassen nahezu jede Figur harmonisch und schön aussehen.

Die Apfelform: Eine rundliche Körpermitte, ausgeprägte Hüften, Oberweite und schlanke Beine.

Bei der Apfelform empfiehlt es sich, Brautkleider zu wählen, die viel kaschieren. Vor allem die A-Linie und das Duchessekleid sind hier die perfekte Wahl. Die Schnitte umspielen die Körpermitte und zaubern eine tolle Taille.

Die wichtigsten Dos’s and Dont’s

Do´s

  • Ein gut sitzender BH sorgt dafür, dass sich das Brautkleid perfekt der Figur anschmiegt und bietet über den ganzen Tag hinweg Komfort.
  • Eine Korsage hilft bei einer großen Oberweite, um den oberen Bereich zu strecken und die Oberweite zu stützen.
  • Der perfekte Ausschnitt: Ein V-Ausschnitt, Herzausschnitt, U-Boot oder Neckholder

Dont’s 

  • Sogenannte Puffärmel und Spaghettiträger schmeicheln nicht unbedingt einer großen Oberweite. Sie lassen die Braut üppiger wirken und tragen im Bereich der Oberweite auf.
  • Ebenso empfiehlt es sich, auf einen geradlinigen Schnitt zu verzichten, da die Proportionen nicht ausreichend betont werden.
  • Alles, was Volumen schafft, gilt es zu vermeiden, denn Rüschen und Co. machen eine bereits große Oberweite noch größer.

Inhaltsverzeichnis

Weitere Artikel
Brautkleider mit Schleppe

Eine Schleppe ist ein ganz besonderes Highlight, das jedem Brautkleid eine außergewöhnliche Optik verleiht. Erfahrt hier, welche Arten es gibt und welche Vor- und Nachteile diese mit sich bringen.

Brautkleider für kleine Frauen

Ob klein oder groß, schlank oder kurvig, die Vorzüge des eigenen Körpers sollten am Hochzeitstag ins richtige Licht gesetzt werden. Wir helfen dir dabei, ein Brautkleid für kleine Frauen zu finden.