Montags - Freitags 11.00 bis 19.00 Uhr und Samstags 10.00 bis 16.00 Uhr

Keine News verpassen -
auf Facebook, Instagram
und Pinterest folgen

Hochzeitshaus Struck: Das Modehaus mit Geschichte

In einem kleinen Geschäft mit einer eigenen Manufaktur für Brautkleider begonnen ist das Hochzeithaus Struck heute auf 1000 Quadratmetern in direkter Anbindung an die Autobahn eine der angesagtesten Adressen rund um Brautmode, Abendmode und Businessmode bei Köln und Düsseldorf. Als Familienunternehmen wird der Serviceaspekt sowie der Wohlfühlcharakter groß geschrieben: Mit einem jungen, aufgeschlossenen Team sich jeder Kunde im Hochzeitshaus wohl, willkommen und kompetent beraten. Mit eigenen Parkplätzen vor der Türe lockt die Vielfalt des Hochzeitshauses inzwischen Kunden aus ganz Nordrhein-Westfalen an: Neben Bräutigammode und Business-Kleidung für den Mann, hat das Hochzeitshaus immer rund 1.000 Kleider in jeder Stilrichtung, Größe und Preisklasse für jede Braut, natürlich auch Curvy-Bräute und schwangere Bräute, im Sortiment. Außerdem ist das Hochzeithaus Struck für Abiballkleider und Kommunionskleider besonders beliebt: Die zweite Etage ist ein Paradies für junge Mädchen und Frauen, die nach Abendgarderobe, Cocktailkleidern oder Anlassbekleidung suchen. 

Schon der Ursprung war die Brautmode
Bereits im Jahr 1992 feiert das Hochzeitshaus Struck seinen Ursprung: Auf 50 Quadratmetern finden die Bräute nicht nur diverse Kleider großer Marken, sondern auch eine persönliche, einzigartige Atmosphäre vor. Als leidenschaftliche Brautkleidverkäuferin steht Gisela Struck, die Mutter des heutigen Inhabers Daniel Struck, den Kundinnen mit Fachkompetenz und einem Weitblick in den internationalen Markt zur Verfügung.
Vergrößerung im Hochzeitshaus: Ladenlokal in Langenfeld​
Im Jahr 1998 vergrößert sich das Brautmoden-Geschäfts erstmals. Ein 80 Quadratmeter großes Ladenlokal in Langenfeld macht es möglich, die Braut von Kopf bis Fuß auszustatten: Fast von Beginn an setzt das Brautmodengeschäft auf ein All-Round-Konzept. Neben den Kleidern können die Bräute wunderschöne Schleier, Schuhe und Reifröcke erwerben, um den Look für den besonderen Tag zu komplimentieren. Damit reagiert die Familie auf die Nachfrage: Gut zu zuhören, ist noch heute die Grundlage der täglichen Arbeit.
Eigene Herrenabteilung für Bräutigammode
Aus den Wünschen der Kunden entsteht auch die Erweiterung des Ladenlokals im Jahr 2004: Zusätzlich zu Brautmode bietet Struck jetzt auf 30 Quadratmetern Bräutigammode an. Die Modelle sucht die Inhaberin persönlich aus: Klassische, zeitlose Herrenanzüge hängen neben angesagten, modernen Marken.
„Bräutigam und Festmoden Struck“ wird zu Top-Herrenausstatter
2009 tritt Daniel Struck in die Fußstapfen seiner Mutter: Die Nachfrage nach exklusiver Herrenmode steigt weiter und so entschließt sich die Familie, nur fünf Jahre nach der Erweiterung eine zweite Filiale, exklusiv für Hochzeitsanzüge und Abendkleidung zu eröffnen. Ebenfalls in Langenfeld gründet Struck das Geschäft „Bräutigam und Festmoden Struck“ als Dependance zum Brautgeschäft. Spätestens ab jetzt gehört Struck zu den Top-Herrenausstattern im Umkreis.
Eröffnung Hochzeitshaus Struck: Symbiose aller Ansprüche
Schnell kristallisiert sich aus dem Unternehmenskonzept heraus, dass die Familie einen gemeinsamen Anlaufpunkt für alle Kunden schaffen möchte. Ob Bräutigam und Braut, Brautmutter, Brautschwester, beste Freundin oder die Braut selbst, ob Bräutigamvater, Bräutigam oder kleiner Bruder: Sowohl die Verlobten selbst, alle Hochzeitsgäste als auch Anlass-Anzugträger oder Frauen, die nach einer schicken Abendgarderobe suchen, sollen vom breiten Sortiment profitieren. Nach langer Immobiliensuche sowie ausgiebiger und liebevoller Planung eröffnet Daniel Struck im Jahr 2014 auf zwei Etagen und insgesamt fast 1.000 Quadratmetern das moderne und stilvolle „Hochzeitshaus Struck“ mit rund 1.000 Brautkleidern und 700 Herrenanzügen im Sortiment. Die großzügigen Räume erlauben es, das Angebot der Brautaccessoires und der Bräutigamaccessoires durch eigene Themenecken zu erweitern: Nicht nur Boho-Bräute und der Vintage-Bräutigam finden ausgefallene Designs vor, sondern auch Abiballkleider und Kommunionskleider werden auf der zweiten Etage angeboten.
Familiär und hochprofessionell: Das Hochzeithaus Struck heute
Den familiären Charakter hat das Hochzeitshaus bis heute beibehalten: Bräute haben in unterschiedlichen Anprobebereichen und sogar eigenen Ankleidezimmern die Möglichkeit, sich mit ihren Freundinnen zurückzuziehen, eigene Herrenschneider können Businessanzüge und Bräutigammode unkompliziert anpassen. Die kompetente und feinfühlige Beratung ist neben der großen Vielfalt das Steckenpferd des Hochzeitshauses: Mit Terminvereinbarung finden die Kunden einen eigenen Fachberater vor, der sich mit Herzblut, Erfahrung und Fachkompetenz ohne Zeitdruck um das Anliegen jedes Einzelnen kümmert.

Terminvereinbarung im Hochzeitshaus Struck

Öffnungszeiten

Montags – Freitags 11.00 bis 19.00 Uhr
und Samstags 10.00 bis 16.00 Uhr

Als Kunde im Hochzeitshaus Struck bekommen Sie einen eigenen Fachberater zur Seite gestellt, deswegen wäre es schön, wenn Sie sich vorab mit einer Terminvereinbarung ankündigen könnten.  

Logo Hochzeitshaus Struck