Brautkleider für kleine Frauen

Bald ist es soweit du heiratest und bist auf der Suche nach dem perfekten Brautkleid für die Eheschließung mit dem Mann deiner Träume. Doch kleine Frauen stehen dabei manchmal vor einer großen Herausforderung, das perfekte Kleid für sich zu finden, da die Kleider oftmals viel zu lang sind. Wir klären euch auf, wie ihr das perfekte Brautkleid findet und worauf ihr dabei achten solltet.

Vor der Suche

Bevor du dich auf die Suche nach einem Brautkleid begibst, mach dir zunächst ein paar Gedanken, wie dein Brautkleid aussehen soll und was auf keinen Fall fehlen darf. Dazu gehören zum Beispiel Stil, Farbe und der Schnitt des Kleides.

Es ist sinnvoll, ungefähr neun bis zwölf Monate vor Eurer Hochzeit mit der Kleider Suche zu beginnen. Unabhängig davon, ob Du in einem Salon Dein Brautkleid kaufst oder in einem Online-Shop, ist es ratsam, das Kleid mehrmals anzuprobieren. Nicht jedes Brautkleid ist in jeder größer im Laden vorhanden. Damit du dein Wunschmodell bestellen kannst, ist es wichtig, sich rechtzeitig darum zu kümmern, denn Dein Hochzeitskleid soll perfekt passen.

Tipp: Die ersten Brautkleider der neuen Saison sind immer erst ab Januar in den Geschäften. Deshalb unser Tipp nicht vor Januar auf die Suche gehen, wenn du im Sommer heiratest!

Das Budget festlegen

Der nächste wichtige Punkt wäre der Preis, wie viel möchtest du für das Brautkleid ausgeben? Vergiss nicht die Zusatzkosten, die zusätzlich zum Kaufpreis anfallen können, falls eine Änderung am Brautkleid gemacht werden muss. Deshalb plant man immer einen Puffer bei der Budgetkalkulation ein.

Das perfekte Brautkleid für kleine Frauen

Das perfekte Kleid für eine kleine Frau hat eine hohe Taille, einen leicht ausgestellten Rock und fließende Stoffe. Ob mit einer kurvigen oder einer zierlichen Figur, diese Merkmale lassen jede Braut größer aussehen.Mit einem weiten Rock und aufwendigen Verzierungen oder mit einer großen Oberweite wirkst du schnell noch kleiner. Wähle daher Kleider mit einem V-Ausschnitt.
Entscheide dich dafür für fließende Stoffe und eine hohe Taille.  Bei einem Kleid im Empire-Stil geht die Taille bis fast unter die Brust.  Mit diesem Schnitt wirkst du automatisch größer.  Wenn du klein und zierlich bist, eignen sich auch Brautkleider im Meerjungfrauen-Stil für dich.  Diese Brautkleidform streckt deine Figur und dadurch siehst du elegant und verführerisch aus.

Tipp: Hohe Schuhe und eine Hochsteckfrisur lassen dich größer wirken.

Die verschiedenen Figurtypen

Jede Frau ist einzigartig, dennoch gibt es verschiedene Figurtypen. Damit du das perfekte Kleid für dich findest, musst du erstmal deinen Figurtyp kennen.

  • Die O- Form: Bei der runden Körperform haben Hüfte und Schultern in etwa den gleichen Umfang. Die Taille bzw. der Bauch sind etwas fülliger und breiter als der Rest. Hier ist es wichtig, den Bauch zu kaschieren.
  • Die X- Form: ist eine sehr schmale Taille im Gegensatz zu Hüfte und Schultern. Diese sind nämlich relativ breit, wobei der Umfang von der Hüfte und den Schultern in etwa gleich sind. Meistens haben Frauen mit diesem Figurtyp einen schönen runden Po und größere Brüste.
  • Die H-Form: Beim H-Figurtyp sind Hüfte, Schulter und Taille relativ gleich im Umfang, weshalb die meisten Frauen mit dieser Körperform sehr sportlich wirken. Auffällig sind vor allem die wenig ausgeprägte Hüfte sowie Taille, eine kleine Oberweite und ein kleiner Po.
  • Die A-Form: Frauen mit einer dreieckigen Figur haben eine sehr schmale Schulter und Taille. Die Hüfte und die Beine sind vergleichsweise breit. Wenig Brust, aber dafür ein großer runder Po sind ebenfalls ein Hinweis für diesen Figurtyp.
  • Die V- Form: Breite Schultern und schmale Hüften zeichnen den umgekehrten dreieckigen Figurtyp aus. Die Taille ist dabei nicht stark ausgeprägt und neigt zu ein paar Pfündchen mehr. Besonders auffällig sind die großen Brüste und der vergleichsweise kleine Po.

Welche Brautkleider Schnitte gibt es?

Du fragst dich was eine A-Linie oder ein Meerjungfrau Schnitt sein soll? Wir informieren dich über die typischen Stile von Brautkleidern, damit du eine Vorstellung hast, was für dich in Frage kommen könnte. Jeder Schnitt hat eigene Vorzüge. Finde heraus, welcher Schnitt deiner sein könnte.

A-Linie

Die A-Linie ist eine Schnittform, die nahezu zu jeder Figur passt. Sowohl kleine als auch große Bräute können auf Kleider mit dieser Schnittform zugreifen.

Empire

Der schmalste Punkt eines Empire-Brautkleides liegt direkt unter der Brust. Mit einem solchen Brautkleid sollen die Blicke auf die Schultern, die Arme und das Dekolleté der Braut fallen. Beine, Po und Bauch werden durch das Kleid umspielt. Von Problemzonen in diesem Bereich wird gekonnt abgelenkt.

Mermaid-Stil

Das Brautkleid im Meerjungfrauen-Schnitt ist eher für die schlanke Frau geeignet. Dieses Kleid verlangt jedoch ein bisschen Mut ab. Denn Kleider mit dieser Silhouette setzen die wichtigsten Körperstellen der Frau in Szene. Folgende Partien hebt diese Schnittform hervor: Taille, Hüfte, Po.

Duchesse Brautkleid

Prinzessinnenkleider sind aus Märchen und Filmen bekannt. Viele Bräute möchten sich einmal in ihrem Leben wie eine Prinzessin fühlen. Mit einem Brautkleid im Prinzessinnen-Schnitt gelingt das sehr gut. Brautkleider im Prinzess-Stil zeichnen sich durch folgende Punkte aus:

  • Eng anschmiedendes Oberteil
  • Betonung der schlanken Taille
  • Voluminöser Rock

Diese Brautkleider können sowohl große als auch kleine Bräute tragen.

Zweiteiler

Jugendlich und verspielt wirken Hochzeitsoutfits, die den Blick auf einen schönen Bauch freigeben. Es findet sich fast für jeden Figurtyp ein passendes Modell – vorausgesetzt, Nabel & Co. können sich sehen lassen.

Godet

Beim Godet-Kleid besteht das Oberteil meist aus einer hautengen Korsage und geht ab der Taille in einen sehr weit ausgeschnittenen Rock über. Geeignet für schlanke Frauen mit weiblicher Silhouette.

Kurze Brautkleider

Ein kurzes Brautkleid ist die perfekte Option, wenn es sich um eine standesamtliche Hochzeit handelt. Durch den Schnitt erscheinen insbesondere kleine Frauen größer, da sie optisch gestreckt werden. Wie auch bei langen Kleidern, gibt es dir kurze Variante in den unterschiedlichsten Stilen.

Die Wahl des Stoffes

Der Stoff, aus dem dein Brautkleid bestehen soll, ist sicher etwas, worüber du nachdenken solltest. Die verschiedenen Stoffe haben alle unterschiedlichen Eigenschaften, die den Stil und die Elastizität des Kleides bestimmen. Ein Satin-Kleid fühlt sich zum Beispiel fester an als französische Spitze. Frag dich auch, ob du lieber ein bequemes oder ein klassisches Kleid haben möchtest. Romantisch oder leger?

Hier haben wir ein paar Beispiele für dich erstellt, die dir helfen können:

  • Satin: Ist ein blickdichter und fließender, schimmernder Stoff.
  • Spitze: Die Spitze ist filigran, offen und hat ein feines und detailliertes Muster.
  • Organza: Sehr dünner und beinah transparenter und feiner Stoff mit körniger Struktur.
  • Chiffon: Unglaublich leicht, durchsichtig und sanft dieser Stoff ist besonders für die Brautkleider geeignet.
  • Taft: Ist steif und dicht ein fließender Stoff mit Kreppstruktur. Ein fester voluminöser Stoff fühlt sich sehr kühl und angenehm auf der Haut an.

Tipp: Bei der Auswahl des Stoffes für ein Brautkleid gilt es drei Dinge zu beachten:  Kosten,  Schnitt und  Stil.

Nehmt ein Stück Kleid in die Hand und knittert das Stück zusammen. Raschelt es, ist der Anteil an Kunstfaser zu groß und du kannst sicher sein, dass du an deinem Hochzeitstag in diesem Kleid schwitzen wirst! Achte darauf, dass dein Kleid so wenig wie möglich Polyester Anteile hat.

Welche Farbe steht dir?

Ein Brautkleid in Weiß ist schon lange kein Muss mehr. Ganz im Gegenteil, die Braut von heute hat eine Vielzahl von Farbnuancen zur Auswahl. Wusstest du, dass in Deutschland die meisten Frauen nicht in Weiß heiraten, sondern in Elfenbein? Das liegt an der hellen Haut. Je heller diese ist, desto besser steht dir ein Brautkleid in Creme oder Pastell, Elfenbein.

Der Unterschied zwischen Elfenbein, Creme oder Pastell

Einen genaueren Unterschied zwischen den einzelnen Farben ist schwierig zu definieren. Sie sind jedoch alle etwas dunkler als Weiß. Cremefarbene Brautkleider sind etwas heller als Brautkleider in Champagner. Champagner Farbe geht mehr ins Beige rein.

  • Weiß
  • Off White
  • Ivory
  • Champagner
  • Nude Skin
  • Rose Blush

Buche jetzt ganz einfach deinen Wunschtermin bei uns!

Beweglichkeit im Brautkleid

Bei der Suche nach dem richtigen Brautkleid achte auch bitte nicht nur, dass es schön ausschaut, sondern auch bequem ist. Das wird ein besonderer Tag für dich und du willst dich ja rum herum wohlfühlen und dich nicht später ärgern müssen, falls es irgendwo zwickt. Ein sehr wichtiger Punkt, welches viele Bräute vergessen.
Wir geben dir paar Tipps, welche du beim Kauf beachten solltest:

  • Mach den Sitztest, kannst du in dem Kleid gut sitzen?
  • Verlass dich auf dein Gefühl
  • Nimm dir Zeit bei Anprobe
  • Kannst du dich in dem Kleid gut bewegen?
  • Hast du genug Beinfreiheit, um auf der Tanzfläche zu tanzen?
  • Ist das Kleid nicht zu lang?

Die passenden Schuhe zum Brautkleid

Ist das Hochzeitskleid gefunden, steht man bereits vor der nächsten Fragen. Welche Schuhe sollen es sein? Gerade für diesen großen und besonderen Tag spielt die Auswahl der Brautschuhe eine entscheidende Rolle, denn hierbei kommt es vor allem auf Bequemlichkeit an. Ob es offene oder geschlossene Schuhe werden sollen, ist eine reine Geschmacksache, aber geschlossene Brautschuhe bieten besseren Halt und sind deshalb allen Bräuten zu empfehlen, die wenig Erfahrung mit hohen Absätzen haben.

Wenn ihr vor der Wahl steht zwischen einem schlichteren und bequemeren Modell oder einem extravaganten Schuh, der nicht ganz so komfortabel ist, können wir immer Ersteres empfehlen.
Sollten euch trotz dieser Tipps und Hinweise die gesichteten High Heels nicht aus dem Kopf gehen, besteht immer die Möglichkeit, bequeme Schuhe zum Wechseln mitzunehmen.

Accessoires

Was wäre das schönste Hochzeitskleid ohne die passenden Braut-Accessoires? Erlaubt ist, was gefällt und nur eins ist wichtig: Sei du selbst und wenn du das Gefühl hast, dich verkleidet zu fühlen, dann ist das nicht das Passende für dich! Wenn man an dem Haar oder Kopfschmuck einer Braut denkt, stellt man sich eine Braut mit Schleier vor. Doch es gibt viele andere Accessoires, die pompös bis zierlich, auffällig oder der dezent wirken.

Alt, neu, geliehen, blau

Um den Hochzeitslook abzurunden, könnt ihr auch Accessoires wählen, die sich nach einem alten englischen Brauch richten. Dabei trägt die Braut zu ihrem Hochzeitslook etwas Altes, Neues, Geliehenes und Blaues. Dabei symbolisieren das Alte und Neue den Übergang von bisherigen Leben in das Neue mit dem Partner. Das Geliehene steht für Glück und die Farbe Blau für Beständigkeit und Treue.

Inhaltsverzeichnis

Weitere Artikel
Tipps für die Brautkleidsuche

Die Suche nach dem perfekten Brautkleid kann zu einer großen Herausforderung werden, um das zu vermeiden geben wir euch hier hilfreiche Tipps mit auf den Weg.